18 Jan

Internationales Café

Dazu ein Auszug aus einem Artikel in der Süddeutschen Zeitung von Karl-Wilhelm Götte, 18.1.2019 (Foto: Carmen Voxbrunner)

Helga Morczynski hat sich eingefühlt in andere Kulturen. Seit drei Jahren leitet die Germeringerin das Internationale Café. Dies ist in der Germeringer Goethestraße in den Räumen des Frauen- und Mütterzentrums (FrauMütZe) angesiedelt. Ihre ehrenamtliche Arbeit dort ist Morczynski ein wichtiges Anliegen. „Wir führen dort Menschen aus vielen verschiedenen Nation zusammen“, sagt sie und man spürt, dass sie große Freude daran hat. Doch nicht nur Spaß hat sie mit den Gästen, die jeden dritten Sonntag im Monat zusammenkommen. Es ist für sie auch immer ein lehrreicher Nachmittag mit vielen neuen Erfahrungen.
Natürlich geht es auch um Integration. Morczynski erklärt den Gästen immer wieder die Einstellungen und Regeln ihrer neuen Heimat. Für die Verpflegung sorgen die Frauen selbst. „Essen ist immer reichlich da“, sagt Morczynski und freut sich über diese Unterstützung der Gäste. „Häufig mehr als genug.“ Zuletzt hatte die Beteiligung am Internationalen Cafè etwas nachgelassen. Deshalb fordert die Leiterin extra auch noch mal alle Frauen und Mütter auf, am Sonntag zu kommen.